Heute morgen bin ich nach einem reichhaltigen Frühstück, narürlich wieder am Pool, also wieder diese tolle Hw1 in Richtung Frstland gefahren. Zu Glück habe ich ….. (wo Licht, da Schatten – wo Wärme , da Kälte – wo Sonne, da REGEN !) Die Regenmembran wieder in den Anzug eingebaut. Wie auf dem Bild uu sehen, es wurde finster, sehr finster und es goss. Wie schon mal gesagt, man fährt sich ja wieder trocken, ind bei insgesamt 6 Stunden Fahrzwit, redet sich das jeder Mototrradfahrer schön. So war es eigentlich auch heute . Nur als ich dann wieder einigermaßen trocken war, na, was dann? Ja genau es goss wieder in Strömen und auch danach wurde ich wieder Trocken, bis es …. genau , es wechselte sich tatsächlich ab 😂 aber ich ging als Sieger, nämlich trocken hervor!
Ich kam trocken an! Vielen Dank POLO der bei euch gekaufte Anzug hält wirlich die ganz Zeit über zuverlässig trocken!
In den Everglades gibt es viele Stellen, an denen Krokodile beobachtet werden könnten, jedoch sich die bei diesem Wetter selbst nicht zu sehen und deshalb habe ich auch von dort / denen keine Bilder. Das Gleiche trifft auch für die Villages zu in denen Indianer wohnen, handwerkliche Kunst und Touren anbieten. Doch ein wenig müde vom Regen stoppte ich an einem Coffeeshop und ein junger Indianer, der Chef dort, sagte mir , bei dem Wetter gibt es schönere und besser Dinge zu tun, als draußen rumzuhängen. Er war ziemlich witzig drauf und erzählte eine Menge so von den Besonderheiten dieser Gegend. Was bei uns die Möwen, sind in dieser Gegend wohl die Pelikane. Neben einer nach ihnen benannten Bucht, gibt es eine Pflege- und Aufzuchtstation. Guckt mal, wie bei uns mit den Eichhörnchen. Meine Arbeit an dem Bilnker, war nicht gut, ich hätte doch etwas anders nehmen sollen. Silikon verträgt sich nicht so gut mit dem Material, dadurch hat es sich wieder gelöst. Nun habe ich sie mit einem schwarzen Band fixiert und es scheint erstmal zu gehen. In Dallas habe ich ja einen Werkstatttermin mit dem Papst der V65 Gemeinde, Mr. Billy Carr. Ich werde ihn morgen mal mit einer Email darauf vorbereiten. Die Entfernungen sind hier für mich sehr gewöhnunhsbedürftig, obwohl mei Navi alles in Meilen anzeigt und spricht.
Wenn das hier mal so eben NÄCHSTE RECHTS heißt, kannst Du dir auch nochmal eine Scheibe Brott nehmen, das dauert noch 😉 Als ich bei meinem letzten “trockenen” Tanken zum Zahlen reingehen wollte, sprach mich ein älterer Mann (älterer 😂) wegen meines Nummerschildes an und der wusste auch etwas on Deutschland, ohne hier bei der Airforce oder Army gewesen zu sein. Nach einer Weile und einem guten Gespräch wollte ich dann doch endlich los, aber als ich Ihn dann in Richtung dieses Rades gehen so, musste einfaxh ein Foto her. ( UND HEY, DAS IST DAS T-SHIRT)
Diese Strasse durch die Glades, die war mal richtig gerade, so 80 Meilen nur den Lenker grade halten. Zum Glück nahm mir der wiederkehrende REGEN immer mal die Fernsicht und der Regen, ja der war warm. So an dieser Strasse, da stehen natürlich auch viele tolle Häuser, aber zum wohnen finde ich es nicht sondnerlich schön, weil doch über lange Strecken ein uiemlich penetranter smell in der Luft liegt. Nun bin ich also in Naples und laut weatherforecast soll es morgen ein sonniger Tag werden. Genau, und ich muss mal wieder in einen WalmarSuperstore und mich nach einem Zelt umschauen, da ab New Orleans auch mal Camping angeeagt ist.
Also schlaft, gut bis morgen. ;^)