Als wir am Dienstag losfuhren, meinte David das es wohl auf dem Hinweg ordentlich nass wird. Alle Wetterdienste prophezeiten Regen und Thunderstorms, but es war nicht . Mein Mopettt bekam auf dem Treffen in Pine Grove den Namen “Stormbreaker” und auch dieses Mal machte es seinem Namen alle Ehre. In der Tat sahen wir tief dunkele Wolken und konnten sogar den Regen riechen, aber nass, das wurden wir nicht. Eigentlich war es ideales Wetter zum Mopetttfahren weil es nicht ganz so heiß wurde. Auf dem Weg nach Santa Cruz (der Name ist für mich magisch) machten wir natürlich eine Mittagspause und was auch sonst, es ganb mal wieder ein Steak. Campingplätze sind hier in Amiland schon anders, nicht so komfortabel wie wir es on Europa kennen, dafür sind sie deutlich in den großzügiger was die Ausmaße angeht. Vom Eingang des capingplatzes bis zu unserer Pazelle …… das war schon ein guter Weg. Eine Möglichkeit zum Einkaufen gab es dort nicht, also sind wir nach dem Zeltaufbau nochmals in Örtchen gefahren, um Feuerholz, Getränke und ?….. steaks zu kaufen. Zu den Steaks gab es dann noch Salate und Gemüse.
Relativ früh, sind wir dann eine grosse Runde gefahren und haben dann die Redwoods besucht. Diese einzigartige und riesige Bäume haben schon was, die zaubern schon eine kuhle Atmosphäre.
Eine kleine Attraktion ist der “Mystery Sot” . Un Gut, muss man nicht gesehen haben, jedoch wie das auf amerikanische Art und Weise charmant zelebriert wird ….. das können sie gut. Gezeigt wird ein schiefes Haus am Berghang, in dem einem dann “eine” optische Täuschung gezeigt wird. Ich möchte da aber auch nicht allzu hart werten, die anderen Teilnehmer waren happy und begeistert. Auf unserer Runde hielten wir noch hier und da an, zb an dieser doch beeindruckernden Brücke und an einem Obstmarkt, der alles anbot, was irgendwie aus Obst gemacht werden kann, Wein, Schnaps, Trockenfrüchte, Cremes ………
Wie sonst auch überall, so stehen auch hier jede Menge alte Vehikel rum. Alte Trecker, Motorräder und Landwirtschaftszeug.
Die für mich wohl schlimmste Passage war, als wir eine Strecke durchfuhren, in der die Luft dermaßen stark Knobelauch geschwängert war …… ich hätte K…. können. Dazu am Strassenrand grossflächig geschriebene Angebote: K…. brot, K….. kekse, K…..getrnke und dann auch noch K….icecream . S war genau die Sorte die mich killt 😵 .
Santa Cruz zählt mit seinem Strand und dem dazu gehörigen A geboten zu den wohl beeindruckensten Plätzen in Californien, das msollte man mal gesehen haben. Ich fand es dort toll und ich wäre gerne länger dort geblieben, ao 2 -3-4 Tage 😆 aber es gab ja noch mehr auf unserem Weg und mal so nebenbei mein Mopettt hat die 50000 Meilen geschafft 🏆🏆🏆🏆
Morgen und Übermorgen ist wieder Mopetttfrei und dann gehts ab nach Oregon, Washington, Idaho.
In diesem Teil der Staaten gibt es wohl sehr wenig Connection zum Internet, also nicht traurig sein ich melde mich wieder 😊