Disae Tour verlief alles Andere als gedacht. Ich machte mir voll die Gedanken welche Schuhe ich anziehen sollte, da ich mit 15 cm Schnee nicht gerechnet hatte 😉 In dem Ort, in dem ich angekommen war lagen, wie Ihr ja an den Bildern sehen konntet, tatsächlich jede Menge Schnee und bei meinem Start war der Himmel auch durchgehend grau und versprach eventuell noch mehr Schnee. Als ich jedoch die Stadt hinter mich  gelassen hatte, klarte sich der Himmel auf und zeigte sich bis zum laten Abend in wunderbaren dunklem Blau. Die Temperaturen lagen dabei nur knapp über dem Gefrierpunkt und von Schnee war eigentlich nur wenig zu sehen. Gibt es da nicht so ein altes deutsches Sprichwort……. wenn Engel reisen ….  Wie auch schon in vorherigen Beiträgen beschrieben, ist dieses absolute NIX so unglaublich abwechslungsreich und so ganz anders, das mir auch dieses mal die Worte fehlen.  Es ist einfach …….so wie es ist …. SCHÖN! Auf meinem Weg durchfuhr ich auch einige kleine und kleinste Ortschaften, so klein, das man nach lesen des Ortseingangsschildes schon wieder aus dem Ort raus war. Viele der kleinen Shops sahen aus, als seinen sie wärhend der „Wild Westzeit“ verlassen worden, jedoch waren einige auch liebevoll restauriert und wenn nicht die riesen Trucks davor gestanden hätten ….. ich hätte fest  …. In einem bin ich von Neugier ( Hunger) getrieben dann auch rein gegangen und anhand der Bilder könnt Ihr ja sehen, es was schon ziemlich unique. Der Wirt braute sein eingenes Bier und war stolz darauf mir sein Eigenkreation von Kölsch zu präsentieren. OK ich bin kein Bier-Fan, aber ich sah mich dann doch schon verpflichte , also „Prost“;- )