… oder auch 960 Kilometer und nicht einer davon war auch nur annähernd langweilig oder eintönig. Ja, da habt Ihr wohl recht, die hauptsächlichen Motive meiner Bilder sind Landschaften und Autos, alte Autos. . Harm hätte hier seine wahre Freude. Ich weiß nicht warum, aber es stehen hier unglaublich häufig wahre Schätze auf privatem Grund und rosten so vor sich hin. Ich glaube, das es auch unter Euch einige gibt, die da nach dem Preis fragen würden. Das Museum „Route 66“  war ein Zufallstreffer. Eigentlich wollte ich noch weiter auf der Hwy bleiben, um zügiger voran zu kommen, doch es kam halt anders und dieses Museum war das „Verfahren“ alle male wert. Ups 😉  nun habe ich es verraten, ich bin zu früh abgebogen aber … watt für`n Glück! Entgegen aller anderen Sehenswürdigkeiten war dieses Museum noch ein wahres Schnäppchen, der Eintritt betrug lediglich 5 Dollar, viel zu wenig für das, was geboten wird. Nun gut,  dieses Highlite war nur eines von vielen. Die Landschaft zu beiden Seiten haut mich doch immer wieder um und wie so immer könnte ich nach jeder Kurve anhalten und meinen Film verschießen, sorry, ich meine natürlich meine Speicherkarte füllen 😉  .  Ein nächster Stop war dann das         „Billy The Kid Museum“  . Bilder, Sheriffsterne, Sattelse, Revolvers ….. und endlich jede Menge Winchester, allen Alters und auch einige alte Autos.  Alle diese „Sight seeing Spots“ sind in der Regel Familienbetriebe und richtig liebevoll ausgestattet und geführt. Wenn ich nicht bei Zeiten erwähnt hätte … I´m Fred from germany and sorry my language is a little bit limited 😉 ich bin mir sicher, ich hätte die ganze Familiengeschichte erfahren … aber stets nett und immer 180% freundlich , höfflich, verständnisvoll.

Aber so sind wir ja auch alle 😉 Bis demnächst …..