Gebucht hatte ich über MexicoMio, die sich auf die Einreise über Mexiko in die USA spezialisiert haben. Der Flug über den BIG Pond sollte 11:30Stunden dauern, auf Grund der günstigen Rückenwinde meinte jedoch der Flugkapitän er schaffe das wohl in 10:30 . So war´s dann auch. Gerade gelandet kam dann seine Nachricht ” Wir stehen augenblicklich in einer Reihe von Flugzeugen und alleine 15 davon warten auf ihre Starterlaubnis. Nun gut dachte ich, auf jeden Fall bin ich erstmal angekommen. Hurra 😉
Ich bekam vom Reisebüro und auch von Lufthansa den Tipp sehr rechtzeitig in Hamburg zu erscheinen, da es sehr voll werden wird und somit war Fred natürlich zur empfohlenen Zeit am Gate. 5:30 zeigte die Uhr und ich war beruhigt, das ich einer der ersten war, also dachte ich , kein langes Warten. Wie sagt man doch so schön Ätschibätsch … und Zunge raus 😉 , nun saß ich am leeren Gate und warte bis 8 Uhr, dann war das Checkin .
Deutlich unangenehmer war es dann nach der Landung in Cancun. Da Fred´s Koffer der Erste war, war er nun natürlich der LETZTE. Also meine Rat an Euch, seit nie die ersten beim Aufgeben Eurer Koffer !

Bei der angebotenen Hotelauswahl, hatte ich mich für die Mittelklasse entschieden, da in allen den “All inclusive” Hotels ein stetiges Umziehen, bzw Gardobenwechsel zum Essen gewünscht wird und das nicht so “meins” ist.
Zwei Tage vor Ankunft dann auch noch die Email, das aufgrund der Coronalage die meisten Hotels keine Verpflegung anbieten. Für mich fällt nun lediglich das Frühstück weg und damit kann ich leben. Es gibt einige Shops und Restaurants in der Nähe und somit ist mein Überleben hier gesichert.

Gleich werde ich mal Richtung Strand spazieren (150m) und meine Füße ins Wasser halten.
Später kommen dann bestimmt auch noch eine paar mehr Bilder hinzu.

So wie der kleine Gecko heute morgen mir, so wünsche auch ich Euch einenschönen sonnigen Tag .

Ich bin jetzt hier, und hier Ist Mexico 😉 . Das bedeutet, das hier neben der normalen Uhrzeit noch eine Parallelwelt existieren muss mit eigenen Regeln. Das Leben läuft entspannter und ruhiger ab und ich glaube das ist wohl den Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit geschuldet.
Ich hatte eigentlich nie in Erwägung gezogen mir die geschichtsträchtige Umgebung anzuschauen, jedoch überkam es mich heute morgen und ich bin mal zum Zentrum geschlendert, um mir die sightseeing Angebote anzuschauen.
Zum Glück kam ich gerade unmittelbar bei einem Anbieter an und sah wieviel Personen sich da in einen Van zwängten. Mit Sicherheit gut für den Veranstalter und für mich die Bestätigung, das nicht mitzumachen . Also werde ich wie geplant meine Zeit hier im Hotel und am Strand verbringen. Auch nicht so übel, oder ? 😉