Und schon wieder ein Frisör, ok, nein gleich zwei davon. Ist schon komisch finde ich wie mich diese doch überall begleiten. Ich vergaß zu berichten, das bei meinem Frisörbesuch natürlich meine Frage stellte, sollen die Haare ein bisschen kürzer? Vielleicht eine Stück, oder so? Und es kam genau die selbe Antwort , wie ich sie auch oft von unserem Axel gehört habe. Nach eingehender Betrachtung die Antwort: Nein, warum? Stufig schneiden reicht und alles ist perfekt.
Die Haupteinkaufstrasse hat nicht annähernd das zu bieten, was wir so bei uns gewohnt sind. Berücksichtigt man aber die enormen Temperaturen hier und den fehlenden Schatten, ist es schon verständlich, das man bevorzugt mit dem Auto bis vors Geschäft fährt. Damit ist ein legeres schlenderndes Shoppen hier ein
NO GO!
Befremdlich sind für mich auch die Aufkleber “Keine Spritzen” in Mülleimer werfen und der Hinweis für Waffenträger.
Und immer wieder diese endlose Weite mit Strassen, die scheinbar kein Ende haben. Die Mentalität der Amerikaner scheint in die Richtung zu gehen, sich bloß nicht von alten Autos, Treckern, Ackergeräte, usw. trennen zu wollen. Hier steht soviel (für mich) attraktives Eisen einfach so rum, ich bin doch begeistert.
Von den Windspielen stehen hier in der Mainstreet an jeder Ecke welche, die die sonst so trist aussehende Strasse ein wenig Aufpeppen sollen.