Es geht wieder los

Hallo meine Lieben,

die Zeit des Wartens ist vorbei ☺ nach einigen Wochen in Eckernförde, kann ich mich jetzt beruhigt wieder auf den Weg machen. Wie ich schon mal erwähnte, ist das Land da drüben jenseits des großen Teiches so big, das ich mir etwas mehr Zeit nehmen möchte, um wirklich dort gewesen zu sein. Ohne viel Vorbereitung geht es nun am 29.1. ab nach New Mexico. Mein Weg führt mich zuerst mal nach Amarillo, Texas und von dort an lasse ich mich mal Überraschen. Wie auch bei meinem letzten Trip werde ich versuchen meine Fahrten, Orte, Erlebnisse, Missgeschicke, …. mit Euch in diesem Blog zu teilen. 

Bleibe ich nach meiner Ankunft in New Mexico erwarten mich dort ähnliche Temperaturen wie hier in Eck, ABER der Unterschied liegt in einem fast immer blauen Himmel und wenn es mir doch zu kühl wird …… na dann ….. auf nach Arizona, dort sollte es zeitgleich deutlich wärmer sein. Lassen wir uns mal überraschen was, wo und wie es letztlich kommen mache werden tut 😉

… und da war dann noch …

… ein Highlite !

Wieder einmal spielte mir der Zufall etwas in den Weg. Nun gut, könnte man jetzt sagen, ist ja nur ein Friedhof. Tatsächlich ist es das auch, ein riesiger zudem! Dieser Ort, so empfand ich, ist wirklich ein Ort der Ruhe ,wenn gleich auch mit super Wifi connection 🤣(just kidding).  Das Farbenspiel der sich verfärbenden Blätter an Bäume, Büsche und Sträuchern ist gigantisch. Von noch tiefem Grün über zart Grün zu Gelb und Braun.

Dieser Friedhof ist riesig. Er erstreckt sich über mehrere Hügel, ist über schmale befestigte Weg gut mit dem Auto zu befahren. Die Wege teilen sich dann Cars, Joker, Hicker, Hundegassiführer ……

Bei einigen der uralten Gräder kamen mir tatschlich sonderbare Gedanken,

– wieso waren die zusätzlich mit Ketten und Vorhängeschloss gesichert oder nachträglich nochmals zugemauert? 👹😈😱👺☠👻 und warum war da ein Loch in       dem Holz, welches ein Fenster verschloss und

-warum wuchsen ausi einigen Gräbern Bäume und zwar an der Stelle wo man das Herz vermuten würde? War das ursprünglich ein Holzpflog ?

In einem Bereich standen fast ausnahmslos deutsche Familiennamen auf den Grabsteinen. Wie sollte es auch anders sein, typisch für germans, gleich erstmal einen Verein raushauen und …….. ab dafür 🍺

Mal kucken tun, wenn es der Wetter hergeben tut, werde ich da nochmals hinfahren machen. 😉

Abenteuer in Toy Land

Ziemlich amikanisch ABER echt toll inszeniert 👌👌👌

Ich hatte Glück 🤓, keine bzw nur wenige Kinder und die waren noch so lütt, das ich überall ran kam und mach Herzenslust spielen konnte. Fast alle Station wurden von netten Menschen betreut und die animierten auch mich das ein und andere auszuprobieren . Aufgeteilt war das ganze in alte und neue Märchen, Marvell, alte Spiele, Geschicklichkeitspiele, sowie computeranimierte Spiele. Echt kuhl gemacht , also alle Daumen hoch ! 👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍

ich sagte ALLE DAUMEN 👍

na also geht doch 😉

Oh je, Donnerstag ist Halloween 🎃🎃🎃🎃

Hello Wien …… ?

Hat zwar etwas gedauert aber nun ist es auch in USA angekommen, unser beliebtes Halloween . Wie man mir sagt ist das wohl die einzige Abwechselung, die hier geboten wird. Darum …. eh Mann …. aber auch überall wird das mit ein- und angebaut. Darum auch meine Fotoserie 🎃 Ganz wichtig für mich ist BITTE denkt nicht, das ich hier beim hair cutter war 😅 1. Keine Traute 2. Limited Englisch 3. Ich bleibe unserem Axel treu 4. Mir gefällt’s 😊 ach ja und auch hier kann man abwechslungsreich und gut Essen ( Bilder) zu ähnlichen Preisen wie in Eckernförde (ist teurer) . Warum ich die Spinne “eingefangen” habe ? Sagt’s mir …….

Zufallstreffer !

Eigentlich wollte ich nur den wunderschön, sonnigen Tag nutzen und mit die Gegend anschauen, da es die letzten Tage tatsächlich nur den Wechsel von “nur” Regen auf Starkregen und zurück gab.Die Landschaft hier nahe am Lake Ontario ist reines, hügeliges Farmland mit reichlich viel Baumbestand. Das hier ist zwar nicht der bekannte “Indian Summer” , jedoch der Farbenwechsel der Blätter ist schon cool!Als ich dann so am Dahinfahren bin, sehe ich dieses perfekt eingeparkte und angekettete Playmobil neben den lütten Bulldozer und das musste ich festhalten. Also eigentlich ganz einfach und zügig, Anhalten und Foto machen …… dachte ich. Denkste Puppe 🤣 da spricht mich doch ein älterer Herr, so um die 65 🙄, an, ob ich Interesse hätte mir das Railroad Museum anzuschauen? Watt für ‘ne Frage??? Natürlich! Neben vieler technischer Details erfuhr ich auch einiges über den Verein, der sich aus Studenten, Schülern, Handwerkern, Rentnern gebildet hat. Der Verein verfügt zudem über ein nicht kleines eigenes Schienennetz, auf dem auch regelmäßig Fahrten unternommen werdenNahezu 1 1/2 Stunden dauerte diese kostenlose Führung auf diesem Riesen Gelände und es war einfach super gut.Und JA (!) wie Ihr seht liebe verlassene Häuser 🎃, wo einst Menschen vor langer Zeit lebten und nun die Natur als Nachmieter Besitz ergreift. Schaurig schöne “Geisterhäuser” und alte rostige Autos.

Niagara , die Zweite

Bei meinem ersten Besuch war mein Eindruck … ok, ein großes Loch , wo Wasser reinfällt … mehr nicht auch nicht.Das war aber auch auf die amikanische Seite . Jetzt stand ich aber auf kanadischen Boden und HAMMER von wegen, nur grosses Loch! Unbeschreiblich! Gigantisch! Fantastisch!Ich könnte mir vorstellen, dass das die Amerikaner ein wenig mächtig möglicherweise ärgern tut 🤣Auf dem Weg dorthin fuhr ich ausschließlich “back roads” und was soll ich Euch sagen ….HAMMER …. ich liebe diesen verspielten Hausbau mit Veranda, usw.Aktuell bereiten sich viele auf das kommende 🎃Halloween Spektakel vor und dekorieren Haus und Hof mit .. ja was eigentlich ….. ? Mit allem was schaurig schön ist 👿🤡👹👺😈🦖🎃Sorry breakfast time .I’ll be back

It’s allways something 🤣

Wie schon in Whatsapp beschrieben, war ich fest der Meinung “ich fliege nach New York” . Für kurze Zeit stimmte das auch, es ging aber letztendlich dan weiter nach Savannah, GA. Eigentlich ist auch hier der Sommer vorrüber, jedoch sind die Temperaturen bis spät Abends noch über 20° und es lässt sich noch gut draußen sitzen . Tja, mein tablett hat es leider nicht unversehrt geschafft, but I will try to fill my blog mit meinem Cellphone. Heute nachmittag wollen wir mal nach Savannah Old Town. Ich werde Euch mit Bildern berichten.Bis dann 😉

Es geht wieder los !

Tja meine Lieben, es geht wieder los …….

Vielen tausend Dank für die tolle Idee mit dem gemeinsamen Frühstück! Ich habe mich darüber sehr gefreut!!!

Es hat tatsächlich einige Tage gedauert, bis ich mich in meiner Wohnung wieder einigermaßen zurechtgefunden habe ;-). Auch das mit der Sprache, hat mir ein wenig abverlangt und oft sind mir dabei ein paar englische Worte über die Lippen gekommen.

Insgesamt war die Zeit stark beeindruckend, diese Weite … dieses nicht aufhören von Endlosigkeit …. diese Freundlichkeit … meine Freunde haben sich da mächtig ins Zeug gelegt, um mir meinen Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.
Auf Grund von Verspätungen gab es von der Fluggesellschaft Angebote zur “Wiedergutmachung” und ich habe mir das für mich Beste ausgesucht. Nämlich für eine sehr geringe Zuzahlung einen Hin- und Rückflug nach New York und das geht nun am 13.10.2019 los. Deshalb habe ich mir gedacht, ich werde auch diese Zeit mit Euch teilen und hin und wieder ein paar Bilder und Texte in diesem Blog einstellen.

Mit Tablett habe ich neu aufgesetzt und ich hoffe , das der Aufwand nicht mehr so groß und zudem kompliziert wird, wie zum Ende meiner Tour.

Damit niemand sagen kann, er habe es nicht gewusst (LOL) ich möchte Euch gerne an einem Sa oder So im Nov oder Dez zu einem Frühstück in meine Wohnung einladen. Näheres werde ich noch rechtzeitig bekanntgeben.

 

Come to California

Meine Freunde hier in New Mexico waren etwas mehr beschäftigt und hatten weniger Zeit für mich, also dachte ich mir ….bevor ich hier in New Mexico auf der faulen Haut liege, fahre doch mal eben nach Kalifornien ……. Gesagt getan und wie so oft, die Entfernungen hier sind einfach für mich nicht greifbar, nicht vorstellbar. Ich hatte für diese Tour eine Woche Zeit geplant und oje, nachdem ich meine Stationen in mein Navi eingegeben hatte …. 1800 Meile nach Fresno, Cal. etwas mehr mehr als 600 Meilen von dort nach San Diego und von dort zurück nach New Mexico wieder around 1800 Meilen. ABER ich habe die meisten meiner Freund treffen können und wir hatten jede Menge Späßchen. Natürlich machte ich auch auf meiner Lieblingsinsel Coronado Island halt. Wenn Ihr irgenwie , irgendwann mal die Möglichkeit habt oder bekommt, macht Stop auf dieser Insel, flaniert auf der Orange Ave, schlendert durch die  kleinen Straßen mit vielen traumhaften Gärten und Häusern, schaut Euch das legendäre Hotel Del Coronado an, verbringt Zeit am Strand und habt Dinner in Mc`Ps Irish Pup. Für mich der perfekte Tag. Ach ja , beinahe vergessen, der Sonnenuntergang ist einfach toll und danach zu Mc`Ps 😉 .                                           Auf meiner Motorradtour hatte ich dieses, für mich vollkommen neue Gefühl von richtig Angst beim Fahren. Ich bevor damals die Hwy 40 und entlang dieser Hwy stehen verdammt viele Hinweisschilder, die vor dem häufigen starken Winden warnen und diese Winde sind stark. Ich konnte mit meinem Motorrad fast nur Schrittgeschwindigkeit fahren und hatte wirklich Blut und Wasser geschwitzt. Anhalten war auch keine Alternative, der Wind war einfach unglaublich stark und die ersten Abfahrt kommt erst nach 64 Meilen. Zurück zum Punkt, ich war wieder auf dieser Hwy und der Wind war wiedermal ein tolles Erlebnis. Im Auto hatte ich aber deutlich mehr Zeit und Gelegenheit die abwechslungsreiche Landschaft zu bestaunen. Abwechslungsreich, das Stichwort ! Was mag wohl in den Köpfen der ersten Siedler vor sich gegangen zu sein? Die kamen mit Ihren Ochsenkarren in dieses Gebiet und soweit man Blicken kann Steine und Felsen jeder Größe. Bis zur Größe eines EInfamilienhauses, lediglich der Wechsel von fachem Land, zu leichten Hügel und hohe Berge, aber immer nur Steine, Steine, Steine… Die Hwy durchquert auch Arizona und da waren sie endlich, die Kaktusse, die in jeden alten Western gehören. Von denen ich ich angenommen hatte, das man diese im Notfall anzapfen könne um deren Wasser zu trinken, aber das geht wohl dann nur einmal ;-( . Also nicht tun !!

Bye now see you soon in Eckernförde 

 

 

Auf den Spuren von Scott Mckenzie

“If you’re going to San Francisco
Be sure to wear some flowers in your hair
If you’re going to San Francisco
You’re gonna meet some gentle people there”

Na ganz so war es nicht 😉 die Blumen im Haar habe ich mir erspart …… jedoch habe ich einige nette Leute hier getroffen. Unweit von meinem Hotel war der Union Square und dort herrscht reges Treiben. Auch hier sieht man immer wieder mal Einzelkünstler oder auch crazy people, die mit ihren Darbietungen glänzen. Die Fläche ist auch ideal zum scaten und somit sind (verbotener Weise) auch jede Menge Scater unterwegs, solange, bis die Cops erscheinen und dem Platz einer Attraktion berauben. Klar ist es gefährlich und bestimmt passiert auch einiges, jedoch als die Scater den Platz in alle Himmelsrichrungen verließen, gingen auch einige Zuschauer. Der frühe Abend gehört dann den Tänzern. Eine Blues/Swing Liveband spielte ohne Unterlass und animiert so einige zum Tanzen. LINDY HOP, davon habe ich nnoch vorher gehört, geschweige habe ich es gesehen. Jeden Mittwochabend trifft sich hier die Fangemeinde dieses quirligen Tanzes und mannomann da geht die Post ab. Ehe ich mich versah, wurde ich von einem netten Paar mit den Worten: “where are you from?” auf die Fläche (nicht) gezogen und JA, tatsächlich ich habe getanzt.
Wie üblich ist es hier bis ca. 11 Uhr bewölkt und gegen noon reißt dann der Himmel auf und die Sonne strahlt. Wie ich schon von meinen Freunden gehört habe, ist die Stadt auf grund ihrer liberalen Haltung zum Treffpunkt der Obdachlosen geworden, die in der Tat wirklich überall campieren, schlafen, und andere menschlich notwendige Dinge verrichten. Trotzdem , die Stadt hat was und das begrenze ich mal nicht nur auf Golden Gate, Union Square, usw.

San Francisco ist der letzte Stop meiner Mopettt-Tour. Actually my bike is at the Richmond harbour ready to leave America!

Auch endet hier mein blog. Mine 4 monatige Mopettt-Tour endet hier. Was soll ich sagen? Gibt es es abschließendes Ergebnis, einen abschließenden Eindruck, eine abschließende Meinung, whatever? Von Eurer Seite oder meiner?

Ja! Ich schließe diese Tour mit großem Dank ab. Bevor ich diese Tour begann, erlaubte ich mir zu sagen ….. und wenn es mir nicht gefällt kann ich jederzeit umkehren und zurückkommen ….
Vielleicht wollte ich meinem Scheitern vorbeugen , ich weiß es nicht, vielleicht …..?

Nach meiner Ankunft in Brunswick,Ga. ,den ersten Begegnungen mir den Menschen hier, den ersten Meilen auf meinem Mopettt, war mir klar, diese Zeit ist einfach zu kurz und das sollte sich mir mit jedem Tag der verging klarer werden. Nun bin ich der Typ, der viel Zeit braucht. Es reichte mir offmals nicht kurz zu stoppen, ein Foto zu machen und weiterzufahren. Ich will den Ort, diese Stelle genießen und dazu brauche ich halt mehr Zeit. Solange ich allein unterwegs war, konnte ich mir diese Freiheit nebmen, jedoch in company with friends, ging das nun nicht so einfach. Es war schon schwierig genug auf gemeinsamen Touren mit Freunden einen Stop zu machen, um schnelle Bilder zu machen. Letztendlich, die Zeit ist viel zu kurz! Auf meinem Weg traff ich viele Einheimische, die mir bestätigen, das dies der Traum vieler US Bürger ist, einfach mal zu travellen und das eigene Land entdecken. Aber, da frag ich Euch mal, wer von Euch kennt das Elbsandsteingebirge? Oder den Canyon Due Verdon , oder oder oder…… ?
Ich habe viele interessante / interessierte Menschen getroffen, einige neue Freund bekommen und auch sehr gute Freundschaften geschlossen, mit denen ich auch weiterhin in Kontakt bleiben werde.

Es war insgesamt eine gute Entscheidung diese Tour zu machen und ich würde es jederzeit und jedem empfehlen.

Zuletzt danke ich Euch! Ihr habt mich im Vorfeld immer wieder bestätigt und ermutigt, mit “mach das mal” “Du hast es Dir verdient” …. und zuletzt haben viele von Euch meinen blog verfolgt (mehrere 1000 klicks) und mir über Whatsapp pm gesendet.

Also dann mal tschüss , wir sehen uns dann in den Strassen von Eckernförde !